Celestial harmony

Image

Celestial harmony : Evening lights on Lake Geneva, Switzerland

Nach vielen Wochen ohne Blog-Aktivität, bietet die neue Dekade einen “natürlichen” Neustart gerade zu an. In loser Folge werden nun wieder Bilder und Gedanken auf dem Blog der Galleria Punctum Saliens erscheinen. Nach wie vor freue ich mich sehr, wenn du deine spontanen Reaktionen in einer für dich passenden Weise zum Ausdruck bringst. Viele Bilder werden sicher auch den Weg in die anderen Social Media-Kanäle finden, aber so persönlich, so relaxt und fokussiert wie hier, wirst du nirgends die visuellen Metaphern, die Sehwerke, die vielleicht auch hin und wieder provozierenden Bild gewordenen Welt-Ansichten aus meiner Kreativküche geniessen können. Viel Vergnügen!


After many weeks of no blog activity, the new decade offers a “natural” restart right now. In loose succession, pictures and thoughts will now appear again on the blog of the Galleria Punctum Saliens. I would still be very happy if you could express your spontaneous reactions in a way that suits you. Many pictures will certainly find their way into the other social media channels, but nowhere else will you be able to enjoy the visual metaphors, the visual works, the world views from my creative kitchen that have perhaps become provocative pictures from time to time. Have fun!

Colors of longing

Colors of longing

(click > zoom)


„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Menschen zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“
Antoine de Saint-Exupery


“If you want to build a ship, do not herd people together to procure wood, to assign them tasks and work, but rather teach them to long for the endless immensity of the sea.”
Antoine de Saint-Exupery


Yours truly

Reflection upon reflections

 

Vier kleine Bilder. Vier Einladungen und Möglichkeiten, vergängliche Wunderwerke zu geniessen. Die einzige Bedingung dazu: etwas mehr Zeit, als der moderne Mensch heute durchschnittlich für die Betrachtung von Bildern aufwendet.

Vier Gesichter desselben Flusses, vier Welten, die über demselben Stück Flussboden auftauchten und wieder vergingen. Vier unwiederbringliche, stille, persönliche Begegnungen.


Four little images. Four invitations and opportunities to enjoy ephemeral marvels. The only condition for this: slightly more time than the modern man today spends for images.

Four faces of the same river, four worlds, which appeared over the same piece of river bead and then disappeared. Four irretrievable, silent, personal encounters.

 
cheers,
Roland

Reflections upon reflections /1

(click > zoom)


Reflections upon reflections /2

(click > zoom)


reflections_upon_reflections_3_1200

(click > zoom)


reflections_upon_reflections_4_1200

(click > zoom)


Yours truly

A river, whispering in colourful words

A river, whispering in colourful words

(click > zoom)


Am Ufer der Aare sitzend, lauschte ich dem leisen Murmeln des Wassers. Mit der Zeit begannen die Farben und Lichter sich mit dem Murmeln zu vermischen und es entstand eine reichhaltige Geschichte über eine Welt jenseits des Dings.


On the banks of the Aare sitting, I listened to the quiet murmur of the water. Over time, the colors and lights began to mingle with the murmur and there was a rich story about a world beyond the thing.

 

Yours truly


The soul of a pond /2

Soul of a pond /2

(click > zoom)


Derselbe Brunnen wie bei “The soul of a pond /1” – mit etwas anderer Verschlusszeit. Ich lasse mich immer wieder faszinieren davon, wie sehr sich die Welt verändert, wenn man nicht daran glaubt, sie sei genau so, wie der erste Blick sie wahr genommen hat.


The same well as in “ The soul of a pond / 1 “- with a slightly different shutter speed. I am always fascinated about how much the world changes when you do not believe the first glimpse showed it “as it is”.

  

 

Yours truly