Heaven and earth

Die nährende Wärme der Erde und die erfrischende Weite des Himmels finden Zuflucht ineinander. Abgrenzendes verschwindet und macht der Zusammengehörigkeit Platz.

Und manchmal muss ich den Blick senken um in der unendlichen Höhe ein Lächeln von Noël zu erkennen…


The nourishing warmth of the earth and the refreshing expanse of the sky find refuge in each other. Differentiation disappears and makes way for togetherness.

And sometimes I have to lower my eyes to see a smile from Noël in the infinite height…

Opportunity from within

Frühmorgens in der Weite des Jura, wenn Morgentau, Weite und Farbreichtum sich treffen, zeigt sich das Wunder des Moments. Genau dann ist es leichter zu erahnen, welche Möglichkeiten in mir drin noch schlummern und nur darauf warten, geweckt zu werden.

(Und immer in solchen Momenten, ist sie wieder da, die innige Verbindung mit Noël, unserem Sternenkind, Traces #652)


Early in the morning in the vastness of the Jura, when morning dew, vastness and richness of colour meet, the wonder of the moment is revealed. It is precisely then, when it becomes easier to sense what possibilities are still slumbering inside me, just waiting to be awakened.

(And always in such moments, it is there again, the intimate connection with Noël, our star child, Traces #652)

A thousand souls

Tausend Seelen tanzen zusammen in der winterlichen Nacht. Verbunden über die filigranen Äste der sie tragenden Bäume. Ein Verbund im Geiste, ein Miteinander im Tun, geerdet über den Stamm des sie tragenden Baumes. Tanzt du auch mit?


A thousand souls dance together in the wintry night. Connected by the filigree branches of the trees that carry them. A union in spirit, a togetherness in action, grounded by the trunk of the tree that carries them. Are you dancing too?

My son and me, floating in space and time

Heute vor 14 Jahren haben wir unseren ersten Sohn auf der Welt empfangen und damit begann auch der Abschied. In einer stillen Geburt begleiteten wir den Körper des Kindes in unsere Welt, im Wissen darum, dass seine Seele bereits weiter gezogen ist.

Nein, die Zeit heilt keine Wunden. Aber mit der Zeit lernt man, mit den Wunden zu leben und gewinnt so wieder Lebensqualität zurück. Auch heute noch, nach tausenden von Tagen und Nächten, zieht es mich manchmal weit hinaus auf das stille Wasser, an einen Ort, an dem ich das Gefühl habe die Verbindung zu diesem mir so fernen und so nahen Wesen gebührlich wahrnehmen zu können.

Noël. Gestorben am 22.12., geboren am 24.12.2006. Du fehlst mir an manchen Tagen immer noch sehr. Das zeigt mir, dass die Liebe alles andere überdauert.

https://www.punctumgallery.ch/sternspuren


14 years ago today we welcomed our first son into the world and with that began the parting. In a silent birth, we accompanied the child’s body into our world, knowing that his soul had already moved on.

No, time does not heal wounds. But with time, one learns to live with the wounds and thus regains quality of life. Even today, after thousands of days and nights, I am sometimes drawn far out onto the still waters, to a place where I feel I can duly perceive the connection with this being so far from me and so close.

Noël. Died Dec 22, born Dec 24, 2006 I still miss you a lot some days. It shows me that love outlasts everything else.

https://www.punctumgallery.ch/sternspuren

Angel wings above my head

Those we love don’t go away,
they walk beside us every day.
Unseen, unheard but always near,
still loved, still missed
and held so dear.

(Author unknown)

5011 Tage ist es her, dass mein erstes Kind diese Erde verlassen hat. Und noch immer gibt es diese Momente, da sehe ich die Engelsflügel am Himmel schweben, wie ein leises Winken, ein flüchtiger Gruss. Und dann wird mir die Bedeutung des Gedichtes so bewusst. Mögen alle Eltern eines Sternenkindes nie aufhören, diese Nähe zu verspüren und möge ihnen stets die Kraft zur Seite stehen, in dem Vermissen die Liebe zu erleben.


It has been 5011 days since my child left this earth. And still there are those moments when I see the angel’s wings hovering in the sky, like a gentle wave, a fleeting greeting. And then I become so aware of the meaning of the poem. May all parents of a starry child never stop feeling this closeness and may they always have the strength to experience love in the missing.


Praxis Punctum Trauerbegleitung

Allani Kinderhospitz Bern

Fachstelle Kindsverlust.ch