Schichten der Schönheit

Zuerst waren da die Wolken.

Wunderschöne, wellenförmige, bezaubernde Wolkenbänder in einer Vielzahl von Blautönen. Und ich stand da und staunte. So sieht also Schönheit aus!

Als meine Seele mit den blauen Wellen am Himmel im Einklang war, wurde die Kamera zu meinem Pinsel und Leinwand, und fing den Eindruck ein, den ich tief in meinem Herzen empfand. Und dann habe ich diese Aufnahme sorgfältig ausgedruckt und gerahmt und einen guten Platz an den Wänden unseres hundertjährigen Hauses gefunden. So sieht also Schönheit aus!

Und als ich eines Morgens nach dem Aufwachen an diesem Bild vorbeiging, warf die Sonne ihre Strahlen durch die alten Fenstergläser auf das Bild an der Wand. Das Glas, das dank des alten Fourcault-Verfahrens durch Unregelmäßigkeiten verzaubert wird, setzte dem Bild eine Krone auf und hängte ihm ein edles Kleid aus leuchtenden Fäden um. So sieht also Schönheit aus!

Und dann dämmerte es mir: Der Augenblick selbst fügt immer eine weitere Ebene der Schönheit hinzu. In der Gegenwart zu weilen, wach und achtsam in diesem Moment, ist also meine Chance, eine weitere Schicht der Schönheit in meinem Leben zu entdecken.

Ein Bild einer lange zurückliegenden Erfahrung, das seit einem Jahrzehnt an dieser hundertdreizehn Jahre alten Wand hängt und an dem ich schon unzählige Male vorbeigegangen bin. Und genau in diesem Moment, als ich langsamer wurde, als ich wirklich wach und präsent war, war sie da – eine weitere Ebene der Schönheit, die direkt vor mir lag. So sieht also Schönheit aus!


First there were clouds.

Beautiful, undulating, enchanting cloud bands in a myriad of shades of blue. And I was standing there in awe. So this is how beauty looks!

Once my soul was in reverberation with the blue waves in the sky, a camera was my brush and canvas to capture the impression I felt deep in my heart. And then I carefully printed and framed that shot and found a good place on the walls of my century old house. So this is how beauty looks!

And after waking up one morning, I walked past this picture and the sun threw her rays through the old window glasses onto the picture on the wall. The glass, vivified by magical irregularity thanks to the old Fourcault process, put a crown on the picture and hung a noble dress of luminous threads around it. So this is how beauty looks!

And then it dawned on me: the very moment always adds one more layer of beauty. So being in the present, being awake and mindful in the moment right now, is my chance to discover one more layer of beauty in my life.

An image of a long ago experience, hanging on that century old wall since a decade, me having walked past this scene for countless times. And at that very moment, when I slowed down, when I really was awake and present, there it was — yet another layer of beauty added right in front of me. So this is how beauty looks!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.