One of those moments

Manchmal ist es besser, nicht über Dies und Das nachzudenken. Einfach nur sich für einen Moment von der Welt stoppen lassen und geniessen.

( Und ja, es ist hilfreich, wenn man mit einem Menschen zusammen lebt, der eine ästhetische Ader hat und hilft, in der Welt wundervolle Szenen entstehen zu lassen – thanks, my love!)


Sometimes it’s better not to think about this and that. Just let the world stop you for a moment and enjoy.

(And yes, it is helpful to live together with a person who has an aesthetic streak and helps to create wonderful scenes in the world – thank you, my love!)


Walk into…

Unterwegs unter dem Himmelszelt, dessen Gewebe wirkt wie eine Gedicht über Geburt und Tod. Unklar wo die Begrüssung beginnt und wo der Abschied . Undefiniert, was mehr Leiden oder Erlösung beinhaltet. So empfinde ich den Gang unter diesem endlosen und endlos veränderlichen Himmelszelt als Einladung zum Nachdenken und genau darum bin ich so gerne am Meer.


On the way under the sky, whose fabric seems like a poem about birth and death. Unclear where the greeting begins and where the farewell begins. Undefined, what contains more suffering or salvation. So I feel the walk under this endless and endlessly changing sky tent as an invitation to contemplate and that’s exactly why I like to be at the sea.