Through the door

Einer dieser flüchtigen Momente, unterwegs in den Gassen von Bern. Der Zauber des Workshops “Die Befreiung des Sehens” führt uns dazu, nicht die Dinge vorschnell in Schubladen zu packen und zu übersehen, sondern an den kleinen und grossen Wundern des Moments Freude zu haben.

Entscheide dich spontan, dabei zu sein:
Die Befreiung des Sehens – ein Workshop mit Wirkung.

Weitere Infos auf der Webseite oder auf Facebook oder google+

The stage is yours

Die Bühne ist frei… Zeit um Imaginationskraft, gestalterische Kompetenz und spielerische Leichtigkeit in einem lustvollen und inspirierenden Workshop aufblühen zu lassen. Die Befreiung des Sehens – ein Workshop mit Wirkung. Noch hast du die Möglichkeit dir 2 oder 3 Tage in Bern zu schenken.

Weitere Infos auf der Webseite oder auf Facebook oder google+

Noooooooo!!! I missed it!

NEEEEIIINNNN !!!
Ich hab’s verpasst!

Irgendwann war es die letzte Möglichkeit und meistens ist es genau dann so, dass dir bewusst wird, wie sehr du dich, ganz in deinem Kern drin, auf so eine Weiterbildung und persönliche Bereicherung gefreut hast. Und du hast gezögert… hast gedacht: dann mal, später, wenns ein bisschen besser passt.

Und dann wars zu spät.

Das wäre doch schade. Darum: hör auf dein Innerstes… mach ganz spontan mit beim Kurs “Die Befreiung des Sehens“.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Und wenn du wissen möchtest, wo man solche Münder findet, dann findest du die Antwort hier. Ein mit einem Flies abgedeckter, im Laufe der Zeit überwachsener Misthaufen…
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Purity

Wieviel Schönes ist auf Erden
Unscheinbar verstreut;
Möcht ich immer mehr des inne werden;
Wieviel Schönheit, die den Taglärm scheut,
In bescheidnen alt und jungen Herzen!
Ist es auch ein Duft von Blumen nur,
Macht es holder doch der Erde Flur,
wie ein Lächeln unter vielen Schmerzen.

Christian Morgenstern


oufff… translating Morgenstern poetry… please accept my apology 🙂
Not much poetry left after translating. I hope you get the meaning, though.

How much beauty is on earth
inconspicuously scattered;
I want to become more and more aware;
How much beauty that shuns the daytime noise,
in modest old and young hearts!
Even if it’s just a fragrance of flowers,
it makes the earth gentler,
like a smile under a lot of pain.

Christian Morgenstern

Prehistoric skin

Prähistorische Haut. Man kann erahnen, was sie erlebt und ausgehalten hat: sengende Vulkanasche, endlosen Streitereien mit Kollegen Theropoden um einen Happen eines friedfertigen Herbivoren, Mücken mit Rüsseln dick wie Milchshake-Strohhalmen, mannsgrosse Schachtelhalme mit rasierklingenscharfen Blättern, ätzenden Sumpf aus Dreck und Schwefelsäure…

Für forensisch motivierte Betrachter, ist es hingegen einfach eine Cellophanfolie, benetzt durch den ausgekühlten Dampf einer feinen Rotweinsauce, die gestern beim Abendessen nicht mehr in meinem Magen Platz gehabt hat und nun im Kühlschrank auf die nächste Chance wartet.
Siehe: Die Entzauberung.

Und nicht verpassen: der Kurs “Die Befreiung des Sehens“!


Prehistoric skin. You can guess what the skin has experienced and suffered: scorching hot volcanic ash, endless quarreling with colleagues Theropods over a bite of a peaceful herbivore, mosquitoes with proboscis thick like milkshake straws, man size horsetail with blades sharp as a razor, corrosive mud of dirt and sulfuric acid …

For forensically motivated viewers, it is simply a cellophane film, wetted by the chilled steam of a fine red wine sauce, which was too much for me yesterday evening at dinner and now is waiting in the fridge for the next chance.
See: the revelation of the mundane
.