Woven thoughts | Gedankengewebe



(click > zoom)


[English version below]

Wie kleine und scheinbar unbedeutende Gedanken, hängen die Blätter an den feinen Zweigen. So müssen unsere Erinnerungen zustande kommen. Unzählige kleine Schnipsel als Zeugen vergangener Zeit, werden durch die Fäden der Assoziationen verknüpft. Was entsteht ist ein organisches Geflecht das aus kleinen Realitäten besteht und dennoch etwas darstellt, das nie exakt so statt gefunden hat. Muss das nun traurig stimmen? Nein! Denn genau so kommen nicht nur die Erinnerungen zustande, sondern unsere ganze Wahrnehmung der Welt funktioniert so. Was wir tun können, ist uns jeden Tag die Zeit nehmen, die wichtigsten farbigen Blätter ganz intensiv, mit allen Sinnen zu erleben und sie bewusst mit anderen Blättern in unsere Geschichte zu weben. Möge auch in deinem Leben ein spannendes und ressourcenvolles Geflecht entstehen.

Like small and seemingly insignificant thoughts, the leaves are hanging on the thin branches. That must be similar to how our memories are created. Countless small snippets as evidence of past time, are linked by the threads of associations. What emerges is an organic network of small realities, and yet they show something that never took place exactly that way. Is this a sad thought? No! Because this is not only how memories work, but our whole perception of the world works this way. What can we do, is to take a short moment every day and use all our senses to experience and enjoy the most intensely colored leaves and weave them consciously with other leaves of our history. May an exciting and powerful network of such resources arise in your life.

Yours truly

8 thoughts on “Woven thoughts | Gedankengewebe

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.