The rush settles down

Evening skies over Bern, Switzerland

Myriaden von Problemchen sind gelöst, zahllose Tasks abgearbeitet, Unmengen von Geld und Energie verbraucht, riesige Berge von Material verarbeitet. Spuren des Ärgers glimmen noch, Zweifel und Ohnmacht frisst Löcher in die Seelen. Die Arbeitswoche ist fast vorbei.

Und was habe ich für den Frieden, die Freude, die Liebe, die Freiheit, die Hoffnung, die Inspiration, die Lust, die Leichtigkeit, die Nachhaltigkeit, die Zuversicht getan?

Die Kräne auf den Alltagsbaustellen ruhen lassen und den Blick in die beständige Veränderlichkeit des Himmels schweifen lassen. Mich fragen: wenn das meine letzte Woche war, habe ich mein Leben, meine Energie und meine Liebe richtig investiert? Und was mache ich nächste Woche, so noch eine für mich kommt, besser?

Den Kopf und das Herz befreien, auf dass sie sich wieder mit Träumen füllen… “if you can dream it, you can do it“…


Myriads of little problems have been solved, countless tasks have been completed, vast amounts of money and energy have been consumed, huge mountains of material have been processed. Traces of anger are still smouldering, doubt and powerlessness eat holes in souls. The working week is almost over.

And what have I done for peace, joy, love, freedom, hope, inspiration, lust, ease, sustainability, confidence?

Let the cranes rest on the everyday construction sites and to let my gaze wander into the constant changeability of the sky. Asking myself: if this was my last week, have I invested my life, my energy and my love properly? And what do I do better next week, if another one comes for me?

Free the head and the heart so that they fill with dreams again… “if you can dream it, you can do it“…

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.