Bernfrisch & Bernanders



(click > zoom)




(click > zoom)




(click > zoom)




(click > zoom)




(click > zoom)


Fünf Mal Bern vom Rosengarten aus gesehen. Bei -20°C per Fahrrad dorthin, am (relativ) frühen Samstag Morgen. Im warmen, digitalen Labor geschah danach eine Annäherung in fünf Etappen. (Unbedingt die grossen Versionen anschauen – in den kleinen Bildern geht viel zu viel Detail verloren.) Gerne lese ich, welche Version euch am besten abholen kann.

Five times Bern as seen from the Rosengarten. I drove up there with my bicycle in -20°C on a (relatively) early Saturday Morning. In the cozy, warm digital darkroom, I did approach Bern in five different modes. (Please look at the bigger versions. The smaller ones really lack so many detail). I’d love to read which approach works best for you.

Yours truly


8 thoughts on “Bernfrisch & Bernanders

  1. Hallo Roland,

    für mich bitte die #3, da habe ich das Meer der Dächer um die Kirche herum sehr schön im Fokus. Fast wirkt es, als wenn sich die Häuser in der Kälte dichter zusammendrängen… Die Abstraktion im letzten Bild finde ich auch spannend!

    Gruß, Andreas

  2. Die Serie der ersten vier Bilder holt mich ab, Roland, in einer emotionalen Annäherung. Schrittweise lösen sich die Bilder von einer rein objekthaften Wiedergabe hin zu einer Interpretation des Gesehenen. Das abstrakteste der vier Bilder ist mir dabei erstaunlicherweise näher, obwohl es eine kühlere Farbwelt ist, als das vorhergehende. Auflösung des Gegenständlichen scheint mir näher zu sein als Wärme – sollte ich mir jetzt Sorgen machen? 😉

    ***

    I feel strongly invited by the series of the first four pictures, Roland, in an emotional way. Step by step the pictures free themselves from the object and move towards an interpretation of what you have seen. The most abstract one seems to be much closer to me than the one before it, even though the overall colors are clearly cooler. Dissolution of the object seems to be closer to me than warmth – do I have to worry now? 😉

    Matthias

  3. …also für mich wäre auch # 3 am besten. Der kirchturmmit seiner “kappe” fällt da nicht so auf ;-)) …ansonsten ist der blick schön verdichtet

    …gruß uli

    • Yep… diese “Kappe”… die sollte bald einmal verschwinden. Aber dann ist sicher das Fundament schon wieder so übel dran, dass sie erneut unten mit Restaurieren beginnen. :-/
      Danke für deinen Kommenta, uli.

      cheers,
      Roland

  4. Das erste Bild. Es lässt eine Ahnung aufkommen, dass da ganz weit hinten die linden Lüfte sind, noch in den Häusern versteckt, aber sie kommen! Denn für Leute wie ich, die Ursen, sollten diese Affenkälte schlafend in einer warmen Höhle verbringen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.