Fordlândia – the reclaiming



(click > zoom)


Menschenwerk. Voller Ideologie, Zukunftspläne, Selbstverliebtheit. Und plötzlich kehrt der Wind und das Werk verblasst. Die Welt holt sich alles zurück und geht still einen Schritt weiter. Fordlândia. Nur ein Beispiel von unzähligen.

In welches Werk stecke ich meine Kraft und Lebenszeit?


People work. Full of ideology, future plans, self-indulgence. And suddenly the wind turns and the work fades. The world reclaims everything and quietly proceeds. Fordlândia. Just one example of many.

In what work do I put my energy and life time?

Yours truly


Profound encounter | Tiefgründige Begegnung



(click > zoom)


Begegnung der primordialen Art. Wasser, Licht, Farben und Leben.
Langzeitbelichtung am Rheinfall. Während alle Welt dort nach oben guckt um das “Wunder” zu bestaunen, sah ich das Wunder direkt vor unseren Füssen.

Encounter of a primordial quality. Water, light, color and life.
Long time exposure at the Rheinfall (Switzerland). While all the tourists there looked up to see the wonder of the Rheinfall, I looked down and saw the wonder right in front of our feet.


Yours truly


Alte Freunde | Old friends

“Trees are poems the earth writes upon the sky,
We fell them down and turn them into paper,
That we may record our emptiness.”
— Khalil Gibran

Nachdem mich Bamdadi in seinem Blog zum Thema Bäume inspiriert hat, gönnte ich mir einen Gang durch mein Bilderarchiv, auf der Suche nach visualisierten Begegnungen mit Bäumen. Immer dann, wenn ich mich auch Heute noch von einem Bild angesprochen fühlte, habe ich es hier in diesen Blog-Beitrag eingefügt. So entstand eine Sammlung ohne weitere Gliederung.
Lass dich durch die Menge der Bilder nicht stressen… nimm dir hie und da etwas Zeit, dich auf die Bilder einzulassen und benutze dazu die grösseren Versionen – click > zoom! Viel Vergnügen!

Being inspired by Bamdadi’s blog posts about trees, I indulged in a walk through my picture archive looking for visualized encounters with trees. Whenever I found a picture that still resonates with me, I’ve copied it into this blog post. That’s how the collection was created, with no additional grouping or sorting.
Don’t get stressed by the amount of pictures… just pick those that resonate with you and enjoy them in the bigger size – click > zoom! Enjoy!




(Island of sleeping dreams)

Erleuchteter Baum
Nadeln wiegen den Schnee
und meine Seele
(Thomas Gross)

(click > zoom)


(Natural Illusion – in my series “AMOS – A Matter Of Scale”)

Umgefallener Baum mit Moosbewuchs. Die Rinde wurde in dieser Nahaufnahme selber zu einer Landschaft mit Baum- und Strauchbewuchs.

Fallen tree with moss tufts. In this closeup shot, the bark became a landscape itself…

(click > zoom)





(The caravan moves on)

(click > zoom)

The time was right and the caravan moved on…





(Winter silence)

(click > zoom)




(Starting the year in freshness)

(click > zoom)




(Traces N°59 – from the Sternspuren-Traces series)

(click > zoom)





(Beyond time)

(click > zoom)





(Grace)

(click > zoom)





(The girl and the tree)

(click > zoom)





(Two brothers standing tall)

(click > zoom)




(The man and the tree)

(click > zoom)




(The sea of possibilities)

(click > zoom)




(The guardian)

(click > zoom)


Yours truly


Die Welt berühren | Touching the world



Macht euch die Welt untertan (Genesis 1,28). So steht es geschrieben. Genau genommen steht eben nicht das geschrieben, sondern so wurde es übersetzt. (Aus Wikipedia:) Das hebräische Verb kabasch (bisher übersetzt als “untertan machen”) hat auch die Bedeutung: “als Kulturland in Besitz nehmen”, “dienstbar / urbar machen”. Und Marx schrieb im 3. Band des “Kapitals”: … Sie sind nur ihre Besitzer, ihre Nutznießer, haben sie als boni patres familias (gute Familienväter) den nachfolgenden Generationen verbessert zu hinterlassen. (MEW, Bd. 25, S. 784) (nochmal Wikipedia).

Gestern habe ich meinem Sohn zugeschaut, wie er mit der Welt in Berührung kam, wie er die Welt sich dienstbar gemacht hat… und ich sitze nun hier und mache mir Gedanken, wie ich einer der “boni patres familias” sein und ihm die Welt in einem verbesserten Zustand übergeben kann.


English abstract:

Subdue the earth ( Genesis, 1:28 ). That’s god’s word. Well, it ain’t written like that, it is how it was translated. The hebrew word kabash (translated as “subdue”) also has the meaning of “cultivate land, make subservient/reclaimed”. And Marx wrote in his 3rd volume of his “Capital”:… They are only its possessors, its usufructuaries, and, like boni patres familias, they must hand it down to succeeding generations in an improved condition..

Yesterday, I watched my son making the world “subservient” in a way that makes me now sit down and think about how I can be one of those “boni patres familias” and hand the world to him in a improved condition…

Yours truly


Der Duft des Abendlichtes  | The scent of the evening light



Kann man den Duft des Lichtes über einem Biotop an einem warmen Abend sehen? Ich glaube, ja.

Ein Blick auf ein Biotop, nahe des Gartenhauses mit den Rohdiamanten. Schlieren von Blütenstaub schwimmen auf der Oberfläche und erschienen mir wie Duftwolken.


English:

Is it possible to see the scent of the light over a biotope on a warm evening? I’d say yes.

A view over the biotope just next to the greenhouse with the raw diamonds. Streaks of pollen float on the surface and appeared like scent clouds.

Yours truly