Heaven meets earth

(click > zoom)


Wenn Himmel und Erde sich treffen und ineinander fliessen…
… dann blinzeln die Sternenkinder uns zu.
(Traces #702)

Verweilen und sich öffnen für alltägliche Schönheiten, das üben wir im Workshop “Die Befreiung des Sehens”. Lass dich doch auch verzaubern. Gönn dir das Verweilen und die Öffnung und du wirst mit kleinen Wundern belohnt.


When heaven and earth meet and interweave one another….
… then the children who became stars in heaven send us their light.


Sternspuren – Traces #306

Traces N°306

(click > zoom)


[English version below]

10 Jahre sind es her, seit die Spurensuche begonnen hat. Die Qualität der Suche hat sich geändert, die Intensität und die dadurch fühlbare Nähe sind geblieben. We love you, Noël.


English

It has been 10 years since the search for traces of our star child began. The quality of the search has changed, the intensity and the tangible proximity have remained. We love you, Noël.


Yours truly

I believe …

I believe

(click > zoom … please, it’s worth the click…)


[English version below]

Ich glaube…
… an die unbedingte Schönheit des Moments, jenseits unserer Erwartungen und
mentalen Grenzen, an die Reinheit des Vergänglichen, auch wenn wir angesichts von
Vergänglichkeit vielleicht Unbehagen empfinden. Ich glaube an die Tiefenwirkung der Berührung durch die Elemente der Welt, des Universums, eine Tiefe, die jegliche Worte letztendlich inadäquat werden lässt. Ich glaube an den unschätzbaren Wert eines jeden einzelnen Augenblicks, in dem ich die nur scheinbar wichtigen Dinge ziehen lassen kann und alle Sinne auf das richten kann, was wirklich ist: der Moment.  Dann, wenn Verflossenes, Bestehendes und Kommendes beisammen sind.

(Sternspuren #255)

Awareness is like a wind.If you open your doors and windows, it is bound to come in.
Chögyam Trungpa Rinpoche


I believe…
… In the unconditional beauty of the moment, beyond our expectations and
mental limits, in the purity of the ephemeral, even if we eventually feel discomfort in the face of transience . I believe in the profound effect through being in contact with the elements of the world, the universe, a profoundness which at long last lets any words become inadequate. I believe in the inestimable value of each individual moment in which I may let go only seemingly important things and may focus all senses to what really is: the moment. Then, when what has passed, what is and what will be comes together.

(Traces #255)

Awareness is like a wind.If you open your doors and windows, it is bound to come in.
Chögyam Trungpa Rinpoche

 


Yours truly